Symbole

SYMBOLE

 

 

 

1. Donarshammer: Dieses, häufig auch als Thorshammer bezeichnete Symbol ist wohl das am häufigsten von germanischen Heiden getragene Symbol und dient somit als allgemeines Erkennungszeichen und Glaubenssymbol. Er hat in den verschiedenen Ausrichtungen des germanischen Heidentums ungefähr die Rolle inne, die das Kreuz bei den Christen hat. Dargestellt wird der Mjöllnir, der Hammer von Donar/Thor als stärkste Waffe dieses Gottes gegen Riesen und andere feindlich gesinnte Wesen aus der nordischen Mythologie.

Leider wird der Donarshammer auch von manchen Neonazis getragen, ist aber kein Symbol, das eindeutig oder ausschließlich zu dieser Szene gehört und somit auch nicht verboten ist! Damit dies auch so bleibt, bin ich ganz klar der Meinung, das gerade die politisch korekten Personen ihn tragen sollen, um unser wichtigstes Symbol nicht den Extremisten zu überlassen.

Der Donarshammer ist wohl das stärkste aller Glaubenssymbole des germanischen Heidentums und wenn man ihn tragen möchte, sollte man sich dessen bewußt sein. Dies war ich zunächst nicht, als ich im Dezember 2004 begann, ihn zu tragen. Ich fand ihn toll, fühlte mich zu ihm hingezogen und wusste eigentlich noch nicht viel mehr, als das ich ihn von nun an dauerhaft tragen möchte. Nur wenige Tage später fiel mir auf, daß ich mich persönlich deutlich gestärkt fühlte, aber auch eine undefinierte und zunächst schwer kontrollierbare Wut in mir trug. In den darauffolgenden Wochen hatte ich mehrfach mit unkontrollierten Wutausbrüchen Probleme und hätte mich einmal fast mit einem Passanten in der Stadt wegen eines Anremplers seinerseits geschlagen.

Nach einigen Wochen hatte ich mich an den Donarshammer und seine Kräfte gewöhnt und sie zu kontrollieren gelernt. Geblieben ist, das ich persönlich durchsetzungsfähiger und wehrhafter geworden bin, seit ich ihn trage. Ich lasse mir nicht mehr alles gefallen und fühle mich in Konfliktsituationen sicherer. Dies bestätigt den Charakter des Donarshammer als Waffe, die eben nicht nur Donar selbst, sondern auch den Menschen zur Verfügung steht.

Der Donarshammer, aber auch die anderen hier vorgestellten Symbole und auch die Runen sind eben nicht nur optischer Schmuck, sondern magische Zeichen, die tatsächlich große Kräfte besitzen. Wenn man sich entschließt, sie zu tragen, sollte man dies bewußt und mit dem Wissen um ihre Kräfte tun.

Mein persönlicher Donarshammer mit Eichel und Eichenblatt.

 

 

 

2. Irminsul: Die Irminsul war das Hauptheiligtum der germanischen Sachsen und soll eine große Eiche, Fichte oder Holzsäule gewesen sein. Sie symbolisiert den Weltenbaum der germanischen Mythologie und ist mit der immergrünen Weltesche Yggdrasil aus der Edda zu vergleichen. Sie wurde im Jahre 772 von Karl dem Großen während seiner Kriege gegen die Sachsen zerstört. Ihr genauer Standpunkt ist bis heute unbekannt geblieben. Am wahrscheinlichsten stand sie auf/neben den Externsteinen, an der Eresburg bei Obermarsberg, oder an der Iburg bei Bad Driburg.

Ihre Form wurde vor allem durch das Kreuzabnahmerelief an den Externsteinen bekannt. In diesem Relief wird sie, in durch das Christentum gebeugter Form dargestellt.

Heutzutage ist die Irminsul neben dem Donarshammer das wohl gebräuchlichste Symbol des germanischen Heidentums. Mir persönlich ist sie von allen Symbolen das Wichtigste und Heiligste, da sie als Weltenbaum alle 9 Welten und somit alle Aspekte meines Glaubens miteinander verbindet. Der Donarshammer hingegen ist lediglich die Waffe eines bestimmten Gottes und gebräuchliches Erkennungszeichen.

 

 

 

3. Queste: Die Queste ist ein altes germanisches Sonnensymbol und stellt außerdem eine Variante der Irminsul (Weltenbaum) dar. An einem Baumstamm wird ein Kranz befestigt. An den Enden des Kreuzes werden Reisigbündel angebracht, die sogenannten Quasten.

 

 

 

4. Walknut: Der Walknut ist das Zeichen Wotans und das Symbol seiner Krieger, der Einherjer. Die drei ineinander verschlungenen Dreiecke symbolisieren die drei Aspekte Wotans, denn er ist:

- der mächtige Heerführer der Einherjer,
- er trank aus Mimirs Brunnen und raunte die Runen am Baum hängend und
- er ist Gottvater, der den Menschen eine innere Bestimmung gab.
 

Diese drei Dinge sind von großer Wichtigkeit und im Walknut untrennbar miteinander verbunden. Die neun Ecken des Wotansknoten stehen für die neun Welten in denen er als Schamanengott reist. Die neun Linien des Knotens stehen für die neun Welten, die drei Dreiecke symbolisieren die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die sich gegenseitig beeinflussen.

 

 

Es ist nicht gestattet Inhalte und Fotos dieser Netzseite ohne die ausdrückliche Erlaubnis des Autors und Inhabers dieser Seite in irgendeiner Form zu verwenden oder zu kopieren. Zuwiderhandlungen haben rechtliche Schritte zur Folge!

 

 

 

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 12.10.2011