Fotos-Sommer II

FOTOS-SOMMER II

 

 

 

Martinsquellen:

 

 

Ein von vielen kleinen Tümpelquellen auf dem Gelände der früheren Martinsburg.

 

Diese Fläche war bis 1997 der Parkplatz eines Sportplatzes und Studentenwohnheims.

 

Noch im Jahre 1998 sah man an dieser Stelle nur ein paar tausend Quadratmeter Sandfläche mit einigen Tümpeln dazwischen.

 

Hier gibt es wieder Salamander, Libellen, Frösche, Quellerbsenmuscheln und andere Quelltypische Lebewesen.

 

 

 

 

 

Ob in den letzten 10 Jahren wohl auch schon Elfen, Quellnymphen und andere Naturgeister den Weg hierhin zurückgefunden haben?

 

 

 

Während sich der eben gesehene Teil des Geländes erst seit 10 Jahren natürlich entfalten kann, ist die Umgebung um den größten Quellteich schon seit Jahrzehnten der Natur überlassen.

 

Der Teich der größten Martinsquelle. Da der Teich keinen Ablauf hat und ein stehendes Gewässer ist, kann man hier kein klares Quellwasser erwarten. Trinkwasserqualität ist daher ausgeschlossen.

 

Hier trifft der Blick auf einen Baum, der im Winter in den größten Teich der Martinsquellen gestürzt ist.

 

Durch dieses Dickicht geht es zu den kleineren Martinsquellen. Leider waren hier die Akkus der Kamera leer und es konnte nicht weiterfotografiert werden.

 

 

 

 

NEUENBURGER URWALD:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KREBSBURGER WALD: